Akupunktur bei Stammzellen-Therapie zur Behandlung von neurologischen Schmerzen und mehr [Video]

Patienten, die Beike Biotechnologys Stammzellenbehandlung bekommen, erhalten auch eine Grundbehandlung mit Mitteln dern Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Akupunktur ist eine zuverlässige Behandlung des Körpers, die die Durchblutung fördert, Muskel- und Nervenschmerzen verringert und letztendlich die Wirksamkeit der Stammzell-Therapie verstärkt.

Was ist Akupunktur?
Akupunktur ist eine Behandlung, die mithilfe von Massage, Wärme, Druck oder dünnen Nadeln, die die Haut in verschiedenen Tiefen druchdringen, bestimmte Stellen des Körpers stimulieren. Diese spezifischen Stellen werden „Akkupunkturpunkte“ genannt. Punkte an denen Muskeln, Nerven und Bindegewebe gleichzeitig angeregt werden können. Es gibt über 350 Akkupunkturpunkte, die gelegen auf 12 sogenannten Meridianen (Bahnen) über den ganzen Körper verteilt sind. Die Stimulation dieser Punkte aktiviert die natürlichen Schmerzmittel des Körpers sowie sorgt dafür, dass der Blutfluss erhöht wird. Dies ist für den Stammzell-Patienten von großem Nutzen, da sie die reparative Reaktion der Behandlung erhöht, die Vitalität der körpereigenen Immunzellen erhöht, Enzündungshemmende Zellen aktiviert und den Zugriff auf für die Heilung wichtige Nährstoffe erleichtert und somit die Erholung und Rehabilitation beschleunigt.

Wie funktioniert es?
Am Anfang bestimmen wir einen Behandlungsplan an Hand von einer nicht invasiven Ganzkörperanalyse. Mit einem sogenannten AcuGraph werden etwaige Ungleichgewichte in den 12 “Meridianen” des Körpers lokalisiert und analysiert. Anschliessend wird eine umfassende körperliche Untersuchung durchgeführt. Auf spezifische Bedürfnisse und Besonderheiten eines jeden Patienten kann so Rücksicht genommen werden, und die Akkupunkturbehandlung kann so individuell angepasst werden. Die weitere Vorgehensweise ist dann sehr einfach. Der Patient begibt sich, wenn nötig unter Hilfe des medizinischen Personals vor Ort, in eine komfortable Position (meist liegend) und schon kann es losgehen und der Akupunkteur fängt an die Nadeln gemäss aufgestelltem Behandlungsplan in die Akupunkturpunkte zu setzten. Der Akupunkteur wird während des ganzen Behandlungsprozesses mit dem Patienten kommunizieren um die optimale Wirkung zu erzielen und zu gewährleisten, dass der Patient sich wohl fühlt. Maximaler Komfort wird dadurch erreicht, dass der Patient ruhig liegt und den ganzen Körper komplett entspannen kann. Während der Behandlung können die Patienten jederzeit mit einem medizinischen Fachmann kommunizieren und nach 20-30 Minuten werden die Nadeln wieder schmerzfrei entfernt.

VIDEO: Akupunktur | Beike Stem Cell Plus+™


Forschung
Eine Literaturübersicht über die Auswirkungen der Akupunktur und Elektroakupunktur auf Stammzellmobilisierung aus China Medical University stellte fest “Beweise deuten darauf hin, dass die Akupunktur/EA positive Auswirkungen in mehreren neurodegenerativen Erkrankungen hat und es kann ein nicht-medikamentöses Verfahren zur Mobilisierung von Stammzellen erwiesen werden.“ Die Untersuchung wurde auch „ein Beweis darrüber geben, dass Akupunktur von Vorteil in der Schlaganfall-Rehabilitation, Parkinson-Krankheit, Demenz und Depressionen sein könnte.“1

Eine Studie von drei von Chinas Top medizinischen Schulen durchgeführt hat die Wirkung der Elektroakupunktur (EA) auf die Differenzierung von mesenchymalen Stammzellen (MSCs) und die Regeneration von Nervenfasern im durchtrennten Rückenmark untersucht. Die Studie ergab, dass Elektroakupunktur „die Differenzierung von MSCs und die Regeneration von Nervenfasern in verletzen Rückenmark fördern kann.“ Dies ist möglich durch die Induktion von „endogenen NT-3 und weil die Kombination von EA und MSCs Transplantation Teilfunktionen von gelähmte Gliedmassen verbessern können.“2

Wenn Sie Interesse an der Stammzell-Therapie haben, kontaktieren Sie uns bitte um ausführliche Informationen und Beratung zu bekommen.

Stem Cell Plus+™

Quellen
1) http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24636189
2) http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0940299309002759