Erhalten Sie mehr Informationen

Füllen Sie das Formular hier aus.

Autistisches Verhalten reduzieren um Lebensqualität zu verbessern

Autismus und Autismus-Spektrum-Störung (ASS) sind eine Gruppe von Störungen, die Probleme in sozialem Verhalten und bei der Kommunikation und Sprache verursachen. Kinder oder betroffene Erwachsene zeigen manchmal auch sensorische Überempfindlichkeit sowie Anzeichen von repetitivem Verhalten. Manche Menschen leiden auch an Verstopfung und/oder chronischem Durchfall.

Die Ursache von Autismus war in den letzten Jahren Gegenstand zahlreicher Untersuchungen. Eine eindeutige Ursache wurde von der wissenschaftlichen Gemeinschaft jedoch noch nicht gefunden. Vieles in Bezug auf Autismus ist nach wie vor unklar. Immer mehr internationale Studien zeigen jedoch einen Zusammenhang zwischen ASS und gestörter neurologischer Funktion, defektem Immunsystem und einer unausgeglichenen Darmflora.

Für Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen stehen nur wenige konventionelle Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Die Mehrheit dieser basiert dabei auf angepassten Lernmethoden oder einer Umstellung der Ernährung.

Über traditionelle Methoden hinaus: Warum ist unser Therapieprogramm effektiv?

Seit 2005 bieten wir umfassende Behandlungsprogramme für Patienten mit Autismus-Spektrum-Störungen an, die über die Grenzen herkömmlicher Therapien hinausgehen. In unseren Protokollen werden Stammzellinjektionen mit fortschrittlichen und spezialisierten Therapien für ASS kombiniert. Dazu zählen zum Beispiel die transkranielle Magnetstimulation (rTMS) und die Stuhltransplantation (FMT). Auch konnte gezeigt werden, dass Stammzelltherapie die ordnungsgemäße Funktion des Gehirns durch eome Verbesserung der Blutzufuhr zu den betroffenen Gebieten verbessern kann. Unser nicht-invasives Programm hilft dabei, die Ursachen autistischen Verhaltens zu bekämpfen und kann zu einer vollständigere Entwicklung der kognitiven Funktionen, verbesserungen der sozialen Interaktionen, verbalen und non-verbalen Kommunikation und reduziertem repetetivem Verhalten führen.* Außerdem kann eine Stabilisierung der Darmfunktion und Verbesserungen im Immunsystem erreicht werden. Der umfassende Ansatz von Beike bietet, im Gegensatz zu herkömmlichen Therapien, bessere Chancen auf eine Verbesserung der Lebensqualität des Patienten.

* Wie bei jeder Stammzelltherapie, können Verbesserungen von Patient zu Patient variieren und können nicht garantiert werden.

Beike Biotech Behandlungspaket

Unsere Behandlung für Autismus-Spektrum-Störung gehört zu den umfangreichsten Therapieansätzen. Die Kombination von Beike Biotech Stammzellenbehandlung mit dem Ansatz der Funktionellen Medizin, ermöglicht unseren Autismus-Patienten die besten Chancen auf nachhaltige Verbesserungen. Alle Therapien sind gering oder nicht invasiv.

Beike Biotech Stammzelltherapie*
6 - 8 Pakete (15 - 18 Tage Aufenthalt)
Zusammen mehr als 200 Millionen Stammzellen**
Funktionelle Medizin
&
Komplementäre Behandlungen***
Stuhltransplantation (FMT)
Physiotherapie
Ergotherapie
Wassergymnastik
Hyperbare Sauerstofftherapie (HBO)
Transkranielle Magnetstimulation (rTMS)
Sprachtherapie
Correction of Physiological / Blood Imbalances
Ernährungstherapie / beratung
Akupunktur
Auch beinhaltet Abholdienst vom Flughafen
Eingangsuntersuchung
24h medizinische Betreuung
Englisch sprechende Ärzte und Personal
Verschiedene hochwertige Unterkunftsoptionen
*Rh Negative Patienten können nur UCMSC Stammzellen empfangen.
**Die genaue Anzahl der Stammzellinjektionen wird während des Annahmeprozesses entschieden. Kinder unter 10 Jahren erhalten möglicherweise weniger Stammzellen, dies ist abhängig vom Körpergewicht.
***Das genaue Behandlungsprotokoll und Therapieplan wird mit den Ärzten nach der Ankunft im Krankenhaus besprochen.

Behandlungsstandort

Beike Biotechnologie kooperiert mit dem Better Being Hospital (BBH) in Bangkok, Thailand, um die umfangreichste Behandlung für unsere Patienten zur Verfügung zu stellen. Diese Partnerschaft hebt Stammzelltherapie auf ein absolut neues Level. Better Being Hospital ist das erste akkreditierte Zentrum in Asien für funktionelle Medizin. Die leitenden Ärzte sind ausgewiesene Experten. Lesen Sie hier mehr über Better Being Hospital (BBH).

Injektionsverfahren

In der Regel wird eine Kombination aus intravenösen und intrathekalen (Lumbalpunktion) verwendet. Weitere Informationen zu den Injektions-Typen finden Sie weiter unten:

Intravenöse Injektion (IV)

Wirksamkeit Basierend auf den klinischen Daten und die Forschung, passieren die Stammzellen die Blut-Hirn-Schranke wenn sie systematisch durch IV-Injektionen injiziert werden und tragen die gleiche Wirksamkeit bei der Behandlung im vergleich zu spinalen Injektionen. Ausserdem neigen hämatopoetische Stammzellen dazu (welchen Teil unsere UCBSCs Stammzellen sind), besser zu arbeiten wenn sie systematisch injiziert werden.
Verfahren Die intravenöse (IV) Injektion ist eine sehr einfache Standard-Anwendung und die meisten Patienten dürften diese bereits kennen. Eine Rohrleitung mit einer Katheterspitze wird über eine Nadel in die Vene des Patienten gesetzt. Sobald die Nadel optimal platziert wurde, wird der Nadelabschnitt entfernt und ein flexibler Kunststoff-Katheter bleibt in der Vene zurück. Die Stammzelllösung mit dem Nabelschnur-Blut-Serum gemischt, wird dann durch die IV injiziert (nach vorgängiger Auswertung durch das lokale medizinische Personal kann überlegt werden, um mögliche allergische Reaktionen zu vermeiden, Dexamethason zuzugeben). In der Regel ist für dieses Verfahren keine Sedierung erforderlich. Der gesamte Ablauf nimmt weniger als 45 Minuten in Anspruch.

Intrathekal / Lumbalpunktion (LP)

Verfahren Dieses Verfahren wird verwendet, um auf die Zerebrospinalflüssigkeit (Gehirn-Rückenmark-Flüssigkeit) des Gehirns und des Rückenmarks zuzugreifen. Die Stammzellen werden direkt in die Rückenmarksflüssigkeit injiziert, unter Umgehung der Blut-Hirn-Schranke (BBB). Unsere Ärzte haben festgestellt, dass dies die am wenigsten invasive Methode ist Stammzellen direkt in das zentrale Nervensystem zu injizieren. Erst wird Zerebrospinalflüssigkeit (CSF) entnommen und die gleiche Menge an Flüssigkeit, inklusive die Stammzellen, wieder injiziert. Zerebrospinalflüssigkeit wird natürlich vom Körper bereitgestellt um das Gehirn und das Rückenmark zu schützen um mögliche Verletzungen in diesen Bereichen zu begrenzen. Der Körper produziert kontinuierlich Zerebrospinalflüssigkeit und somit wird jegliche entnommene Flüssigkeit innerhalb weniger Stunden ersetzt.