Deutsch
English
Español
Polski

Flynns unglaubliche Reise

⏲️3 Minuten Lesedauer

Die Unglaubliche Reise eines Zerebralparese-Patienten

Bei uns im Better Being Hospital gibt es sehr oft herzerwärmende Geschichten von den Beike Patienten, nur wenige können sich aber mit der Geschichte von Flynn Rigby vergleichen.

Flynn ist ein 12-Jähriger Junge aus Cairns, Australien, der zusammen mit seinem Zwillingsbruder Jack in 2002 geboren wurde. Die Zwillinge wurden vorzeitig nach nur 23 Schwangerschaftswochen geboren und ihre Körper waren bei der Geburt noch unterentwickelt. Jack verstarb leider
nur wenige Tage nach der Geburt.

Als Flynn älter wurde, machten die Ärzte einige MRT Scans von seinem Gehirn, die haben gezeigt, dass sein Kleinhirn und andere Hirnareale wegen der Frühgeburt sich nicht völlig entwickelt hatten. Dies bedeutet für Flynn, dass er Entwicklungsstörrungen hat, motorische Schwierigkeiten und sensorische Dysfunktions Probleme. Aus diesem Grund, nach 6 Jahre intensiver Sprachtherapie, konnte er die Buchstaben des Alphabets sagen, war aber nicht in der Lage einen einzigen Satz zu sprechen.

Flynns tapfere Eltern wollten ihren Sohn nicht aufgeben und haben sich über Stammzellen informiert, besonders wie effektiv Stammzellenbehandlungen bei Kindern mit ähnlichen Bedingungen wie Flynn, seien. Sie haben eine Stiftung ins Leben gerufen und es geschafft das Geld für die erste Behandlung für Flynn zu sammeln. Alle Neinsager zurückgelassen, flogen Flynn und sein Vater Frazer nach Qingdao in China um die Beike Biotech Stammzellenbehandlung anzufangen.

Das war in Dezember 2011 und Flynn war 9 Jahre alt.

Kurz nach dem Beginn der Behandlung, während eines Skype-Gesprächs mit seiner Mutter in Australien, hat Flynn zum ersten mal in seinem Leben gesprochen, als seine Mutter ihn fragte „Welche Farbe hat dein Hemd?“. „Gelb, rot, blau“ antwortete er. Seine Eltern waren erstaunt.

Auf ihrer Website hebt sein Vater Frazer hervor: „Nach der Rückkehr aus China haben wir drastische Verbesserungen bei Flynns Sprache erlebt und als wir am Neujahrstag 2012 nach hause kamen sagte er: „Happy Home Mummy“. Dies hat sich ständig verbessert und jetzt spricht Flynn Hunderte von Wörtern (Inklusive viele 3 und 4 einsilbige Wörter) und kann seine Bedürfnisse verbal mit bis zu 10 Wörtern in einem Satz kommunizieren.

Seit er seine erste Runde an Stammzellen bekommen hat, hat Flynn auf mehreren Ebenen Fortschritte gezeigt und alle, von seinem Lehrer und Sprachtherapeuten, seine Geschwister als er begann viel mehr als früher mit ihnen zu interagieren, waren erstaunt. Er war jetzt in der Lage seine Zähne zum ersten Mal selbständig zu putzen, er hat seinen Eltern alles Gute zum Geburtstag gewünscht und sagt seinen Eltern, dass er sie liebt.

Gerade jetzt unterzieht sich Flynn seiner zweiten Runde der Beike Biotech Stammzell-Therapie und einige Verbesserungen, wie sein Schreiben, sein Schwimmen und andere motorische Fähigkeiten sind bereits sichtbar. Außerdem hat sich seine Konzentration während den Therapien stark verbessert.

Wir von Beike Biotech und das Better Being Hospital wünschen Flynn weiterhin viel Glück mit seine Vorbesserungen.

Möchten Sie noch mehr Information über Flynn und seiner großartige Geschichte, besuchen Sie bitte seine Website www.developingfoundation.org.au