Deutsch
中文繁體
English
Español
Français
Polski
Português
Română
Русский

Stammzellbehandlung bei Zerebralparese (CP)

Wiederherstellung der neurologischen Funktion bei Zerebralparese-Patienten mit Stammzellen

Für Patienten bei denen eine Zerebralparese, Hirnschäden, Periventrikuläre Leukomalazie oder ähnliches diagnostiziert wurde, stehen nur wenige konventionelle Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Diese konzentrieren sich hauptsächlich darauf, den Patienten bei der Bewältigung ihrer Behinderung zu helfen. Keine dieser Optionen behandelt tatsächlich den Verlust der neurologischen Funktion, die durch die ursprüngliche zerebrale Verletzung verursacht. wurde.Die Stammzellbehandlung für Zerebralparese (CP) hat die Fähigkeit, beschädigte Zellen im Körper zu regenerieren, was dazu beiträgt, die Symptome umzukehren und Patienten Verbesserungen zu ermöglichen.

Was ist Zerebralparese?

Zerebralparese ist ein Oberbegriff für eine Vielzahl möglicher Symptome, die als Folge einer Schädigung des sich entwickelnden Gehirns in den zerebralen Hemisphären (verantwortlich für die Kontrolle von Bewegung, Sprache, Lernen und vieles mehr) entstehen. Diese Hirnverletzung entstehen vor, während oder kurz nach der Geburt und werden als nicht progressiv betrachtet. Die Symptome können unter anderem Muskelschwäche, allgemeine Probleme der Bewegungssteuerung, Probleme beim Essen, Schlucken, der Koordination oder Probleme mit der kognitiven Funktion beinhalten.

Ursächlich für die Schäden können eine abnormale Entwicklung des Gehirns, Infektionen während der Schwangerschaft, körperlichen Verletzungen, Komplikationen bei einer Frühgeburt, Krankheiten bei der Geburt, Mangel an Sauerstoff für das Gehirn (Hypoxie/Anoxie), neonatale Gelbsucht, Kernicterus o.A., sein. Dies ist natürlich keine vollständige Liste. Es gibt viele andere mögliche Ursachen, die auch in verschiedenen Kombination auftreten können und ursächlich für die Symptomatik sind. Es ist wichtig zu verstehen, dass, da Zerebralparese ein Oberbegriff ist, der bezüglich der Folgen der Störung und nicht aufgrund der spezifischen Ursache definiert ist, keine zwei Patienten mit Zerebralparese auf die gleiche Weise unter der Krankheit leiden.

Wie können Stammzellen bei Zerebralparese helfen?

Aufgrund der Art der Erkrankung (viele Patienten mit den gleichen Symptomen, aber unterschiedlichen Ursachen), kann es schwierig sein mit konventionellen Behandlungen Fortschritte bei Zerebralparese-Patienten zu erzielen. Schäden werden oft als irreversibel betrachtet. Verletzungen sind in der Regel ein einmalige Ereignisse, die aber weil das Immunsystem die Schäden nicht reparieren kann, zu den beschriebenen Problemen führt.

Die Aufgabe von Stammzellen ist es, sich in neue Zellen zu differenzieren, wenn alte absterben oder verletzt sind. Sie sind in der Lage zu Haut-, Blut-, Muskel-, Knochenzellen und vielen mehr zu werden. Sie können sich auch Neuronen im Gehirn werden. Die kontinuierliche Schaffung neuer Zellen ist die Quelle von Heilung, Regeneration und damit des Lebens selbst. Eine Stammzellbehandlung, also Injektionen konzentrierter, potenter Stammzellen in den Körper, ist in der Lage, das Immunsystem zu stimulieren, einen zusätzlichen Schub zu geben, beschädigte Gehirnzellen zu reparieren und vom Körper benötigte neue Zellen zu schaffen. Bei neurologischen Erkrankungen ist der für die Stammzellen wichtigste Bereich das Gehirn, wo sie Neuronen zur Verbesserung der Gehirnfunktionen hervorbringen können. Stammzellbehandlung für infantile Zerebralparese ist bei jüngeren Kindern tendenziell effektiver, weil der Körper noch wächst und stetig versucht, beschädigte Gehirnzellen zu reparieren, und auch lernt, sich an diese Verletzung anzupassen, um eine maximale Gehirnfunktion zu erreichen.

Verbesserungen:

Die Mehrheit der Zerebralparese Patienten, die von Beike mit einer Kombination aus Stammzelltherapie und Rehabilitation behandelt wurden, zeigten vor allem bei den folgenden Symptomen sichtbare Anzeichen von Verbesserungen: Spastik, Bewegungsumfang, Sprache, Gehen, Gleichgewicht, Schlucken, Lernen, Stimmungsstörungen, Kopfkontrolle, Speichelfluss und Appetit.

Mechanismus:

Derzeit ist die Stammzelltransplantation eine gute Möglichkeit, CP-Patienten zu behandeln. Es gibt viele Arten von Stammzellen, die ein vielversprechendes Potenzial für die klinische Anwendung zeigen. Die potenziellen Mechanismen, wie die Stammzelltransplantation wirken kann sind

  1. Verringerung der Entzündungsreaktion, Vermeidung von sekundärer Hirnläsion1
  2. Differenzierung in Astrozyten, Mikroglia, Oligodendrozyten, Neuronland-Gliazellen, die gut für Myeline-Mantel, Axonregeneration und Übertragung von Nervenimpulsen sein können2
  3. Herstellung der Zytokine und Wachstumsfaktoren, wie Glia abgeleitete neurotrothischen Faktor (GDNF), Gehirn abgeleitete neurotrophe Faktoren (BDNF), Nervenwachstumsfaktor (NGF), Neurotrohin 3 (NT-3), Neurotrohin 4/5 (NT 4/5), die Gehirn Neuroprotektion unterstützen3
  4. Erzeugung neuer Blutgefäße, wodurch die Zufuhr von Sauerstoff und Nährstoffen an verletztes und hypoxisches Gewebe erhöht wird; und
  5. Verringerung der intrinsischen Zellapoptose4.

Eine Familie spricht über die CP-Behandlung

Klicken Sie hier, um weitere Patientenvideoberichte zu sehen.

Was verursacht Zerebralparese?

Es gibt eine Reihe von Ursachen, die zu den Symptomen von CP führen könnten. Einige der möglichen Ursachen und beitragenden Faktoren, die Menschen oft plagen, sind:

  • Das Gehirn entwickelt sich auf ungewöhnliche Weise
  • Die Gene selbst erleben Veränderungen, die sich auf die Entwicklung der Zellen des Gehirns auswirken
  • Infektionen, die während der Schwangerschaft auftreten
  • Physische Verletzungen vor, während oder nach der Geburt, die Hirnschäden verursachen
  • Komplikationen bei einer Frühgeburt
  • Kritische Erkrankungen bei der Geburt (subnormales Bewusstsein, Anfälle, etc.)
  • Ein Mangel an Sauerstoff im Gehirn während oder kurz nach der Geburt (Hypoxie/Anoxie)
  • Neonatale Gelbsucht und Kernicterus

Wie wird Zerebralparese diagnostiziert?

Es gibt viele verschiedene Zellen im Gehirn, die an der neurologischen Funktion beteiligt sind, damit das Gehirn mit dem Rest des Körpers richtig kommunizieren kann. Es gibt Neuronen, Astrozyten, Mikroglia, Oligodendrozyten, ependymale Zellen und viele mehr, die benötigt werden, um diese Verbindungen herzustellen. Die Art und Weise wie die Zerebralparese sich manifestiert hängt auch davon ab welche dieser Zelltypen beschädigt sind und in welchem Bereich des Gehirns die Verletzung lokalisiert ist. Zerebralparese kann den ganzen Körper beeinflussen (einschließlich Sprache, motorische und kognitive Funktion), nur die Beine (Querschnittslähmung/ Paraparese) oder eine Seite des Körpers (Hemiplegie/Hemiparese) oder in einer Mischform. Die physischen Effekte können in vier Hauptformen kategorisiert werden.

Stammzellbehandlung für Zerebralparese
Arten der CP – Stammzellbehandlung für Zerebralparese

Neben der Kagtegorisierung der Zerebralparese über die betroffenen Stellen, kann CP auch über die Symptome an diesen Stellen kategorisiert werden. Diese Kategorisierung erfolgt in drei Hauptformen:

  1. Spastisch: Dies ist die am häufigsten gesehene Form, in der der Muskeltonus erhöht ist, wodurch Muskeln steif werden und Bewegungen ruckartig aussehen.
  2. Dyskinetisch: Diese Form verursacht unwillkürliche Bewegungen, die verdrehend, sich wiederholend, langsam oder unvorhersehbar sein können. Dies betrifft 10-15% der Fälle und kann sehr schwer ausgeprägt sein.
  3. Ataxisch: Diese Form ist durch zitterige/wackelige Bewegungen gekennzeichnet, die Probleme mit dem Gleichgewicht, der Koordination, der räumlichen Positionierung, der Körperhaltung und der Kontrolle der Augenbewegungen verursachen können. Dies trifft auf 5% der Zerebralparese Patienten zu.
  4. Eine Mischung dieser drei Formen ist ebenfalls möglich. Die Diagnose wird in der Regel gestellt nachdem Ärzte ein MRT des Gehirns des Patienten in Verbindung mit beobachteten Symptomen betrachten. Der Patient wird auch während der gesamten Kindheit begleitet, um das Tempo wichtiger Entwicklungsmeilensteine wie Krabbeln und Gehen zu überwachen.

Wie wird Zerebrale Parese behandelt?

Zu diesem Zeitpunkt gibt es keine Heilung für Zerebralparese (CP). Therapien, die Zerebralparese behandeln, dienen dazu, die Symptome zu mildern und besser mit Ihnen umzugehen, insbesondere im Hinblick darauf, die Kommunikation zu erleichtern. Es gibt eine Reihe von verschiedenen Aspekten der Krankheit, denen geholfen werden kann und oft wird ein Zerebralparesepatient mit verschiedenen Ärzten zusammenarbeiten um die Krankheit von vielen verschiedenen Seiten zu behandeln. Es gibt Medikamente um steife Muskeln zu entspannen oder um Ernährungsprobleme bei Säuglingen anzugehen. Physiotherapie und Ergotherapie können dazu beitragen, die Beweglichkeit oder die Fähigkeit eines Patienten, tägliche Aufgaben zu erfüllen, verbessern. Sprachtherapie kann zur Verbesserung der Kommunikationsfähigkeiten eingesetzt werden. In den meisten Fällen werden Therapie und Medikamente als positive Interventionen zur Bewältigung der Erkrankung angesehen, aber wie in allen Bereichen der Medizin besteht eine gewisse Unsicherheit und Uneinigkeit darüber, was wann am besten ist. Eine der neueren und vielversprechenden Behandlungen ist jedoch die Stammzellbehandlung für Zerebralparese.

Stammzellen für Zerebralparese

Es wurden viele Studien über Zelltherapien für Zerebralparese durchgeführt, und klinische Studien haben gezeigt, dass Stammzellen wirksam bei der Verbesserung von CP-Symptome waren. 5 Eine der beeindruckendsten Studien zur Stammzellbehandlung für Zerebralparese stammt von der Duke University in den Vereinigten Staaten. Duke führte eine randomisierte Studie mit 63 CP-Kindern mit verschiedenen Arten und Schweregraden der spastischen Zerebralparese durch. Die Eltern der Kinder hatten die Nabelschnurblutstammzellen ihres Kindes nach der Geburt in eine Blutbank gelegt, und nachdem die Kinder mit ihren eigenen Nabelschnurblutzellen behandelt wurden, wurde gezeigt, dass sie nur ein Jahr später Verbesserungen in ihrer motorischen Funktion sehen konnten. Diese Fortschritte waren besser als die anderer CP-Kinder in ähnlichem Alter und Zustand und besser als diejenigen, die weniger Stammzellen oder gar keine erhielten. Eine dieser Geschichten finden Sie hier. Dr. Joanne Kurtzberg, Senior-Autorin der Studie, ist Direktorin des Pädiatrischen Blut- und Marktransplantationsprogramms der Duke Universität und des Robertson Clinical and Translational Therapy Programms. Sie glaubt fest an die Behandlung von Stammzellen für zerebrale Parese, und sagt:“Die bisherige Forschung hat gezeigt, dass es für Kinder mit Zerebralparese sicher ist, eine Infusion ihres eigenen Nabelblutes zu erhalten.“

Verwendung von adulten Stammzellen zur Behandlung von Zerebralparese

Eine der vielversprechendsten Stammzelltherapien stammt aus Stammzellen aus dem Nabelschnurblut, darunter mesenchymale Stammzellen (MSC), hämatopoetische Stammzellen (HSC), endotheliale Vorläuferzellen (EPC) und andere. Diese adulten Stammzellen sind in der Lage, sich in verschiedene Zelltypen zu differenzieren, wie Osteozyten (Knochenmark), Chondrozyten (Knorpel), Myozyten (Muskel), Fibroblasten (Tendon/Band), Adipozyten (Fett), hepatische stellate Zellen (Leber), endotheliale Blutgefäße, alle Blutkörperchen, Bindegewebe und mehr. Sie wurden sogar dabei beobachtet Neuronen und Gliazellen zu schaffen.6 Diese Zellen sind auch in der Lage, Produkte wie Zytokine und Wachstumsfaktoren freizusetzen, die zum neuronalen Schutz beitragen7und wenn in das Gehirn injiziert können sie die körpereigene Reparatur von beschädigten Nervenzellen stimulieren. Die Gewinnung von Stammzellen zur Behandlung kann auf vielfältige Weise erfolgen. Sie können aus Fett, Knochenmark, der Nabelschnur oder anderen Quellen kommen. Sie können aus dem eigenen Körper des Patienten (autolog) oder von einem Spender (allogen) kommen. Bei CP-Patienten ist die häufigste Methode zur Injektion von Stammzellen zur Behandlung entweder durch eine intravenöse Infusion in den Blutkreislauf (eine IV) oder eine intrathekale Injektion in den Rückenmarkskanal über eine Lumbalpunktion. Während IV-Injektionen eine eher systemischere Abgabe sind, die auf die Zellgenerierung in verschiedenen Bereichen des Körpers abzielt, kann die Rückenmarksinjektion den Stammzellen helfen, das Gehirn besser zu erreichen.

Positive Ergebnisse

Die Behandlung von Stammzellen für Zerebralparese in Kombination mit Rehabilitation hat positive Ergebnisse gezeigt und ist die am häufigsten bevorzugte Option. Diese Kombinationsmethode wurde auch für die Studie verwendet. Die Diagramme der Änderungen des Bruttomotorikmesswerts (GMFM-88) (das Messinstrument für die Schwere von CP in Bezug auf die Motorfunktion) und des umfassenden Funktionsbewertungswerts (CFA) (eine umfassendere Messung, die die Und Verständnis) sind in den folgenden Grafiken zu sehen.

Stammzellbehandlung-für-Zerebralparese
Anstieg der GMFM 88 Punktzahl bei Kindern mit Zerebralparese nach Stammzellbehandlung

Aus den Graphen geht hervor, dass die umfassendere Messskala, die CFA, stärkere Verbesserungen zeigte und dadurch zeigt, dass Stammzellen auch die kognitive Funktion stark beeinflussen:

Anstieg des CFA Score bei CP-Kindern nach Stammzellbehandlung
Anstieg des CFA Score bei CP-Kindern nach Stammzellbehandlung

Fallstudien

Wir haben unter unseren mehr als 22.500 Patienten eine große Anzahl von Zerebralparese Patienten mit unseren Behandlungsprotokollen behandelt. Unsere Ergebnisse der CP Stammzellbehandlung sind in den beiden folgenden Grafiken zu sehen. Die erste zeigt die Verbesserungen bei der 6-Monats-Marke nach der Entlassung aus der Klinik, die durch die häufigsten Symptome von CP-Patienten gemessen wird. Natürlich gelten nicht alle Symptome für alle Patienten, daher können die Zahlen über die Symptome hinweg ungleichmäßig verteilt sein.

Verbesserungen für CP-Patienten sechs Monate nach der Behandlung
Verbesserungen für CP-Patienten sechs Monate nach der Behandlung
Bessere Lebensqualität für CP-Patienten sechs Monate nach der Behandlung
Bessere Lebensqualität für CP-Patienten sechs Monate nach der Behandlung

Patientengeschichten

5 Verbesserungen nach Stammzellbehandlung mit adulten Stammzellen

Ein schwieriger Start Zuzanna wurde mit zerebraler Parese (ZP) geboren, einer Erkrankung, die nach einer Schädigung der zerebralen Hemisphären entsteht. Diese Schäden treten vor, während oder kurz nach der Geburt auf. Zuzanna, liebevoll Zuza genannt, hat ihr Leben als Tetraplegin und Epileptikerin in völliger Abhängigkeit von ihrer Familie verbracht. Bevor … read more

Kind mit CP sieht Verbesserungen, beschließt die Rückkehr

CP Patient kehrt für zweite Stammzellbehandlung zurück

Enzo flog 2016 mit nur 3 Jahren zum ersten Mal von Großbritannien nach Bangkok. Geboren mit quadriplegischer Zerebralparese aufgrund eines Traumas während der Wehen, hofften seine Eltern die Lebensqualität ihres Sohnes zu verbessern. Als sie im Internet nach Behandlungsmethoden erforschten, stießen sie auf die Stammzellbehandlungen als eine Option. Zögerlich setzten … read more

Die-erste-Stammzellenbehandlung-von-Türkischem-CP-Patient-bringt-Erfolge

Erste Stammzellenbehandlung von türkischem CP Patient

Stammzellbehandlung für türkische CP-Patienten und drastische Verbesserungen Yusuf Tas ist vor knapp eineinhalb Jahren mit infantiler Zerebralparese geboren worden, eine Krankheit, die im globalen Maßstab zwischen 1,5 und mehr als 4 pro 1000 Lebendgeburten betrifft und die häufigste motorische Störung von Kindern darstellt. Die wesentlichen Symptome von CP Patient Yusufs … read more

Häufig gestellte Fragen zur Stammzellbehandlung bei Zerebralparese

Welche konventionelle Behandlung ist derzeit für Zerebralparese verfügbar?

Die aktuelle Behandlung der Zerebralparese besteht aus Medikamenten sowie Physio- und Ergotherapie. Diese Behandlungen sind jedoch nur dazu gedacht, Symptome zu mildern und besser mit ihnen umgehen zu lernen und nicht die Ursache anzugehen, die als irreversibel gilt. Stammzellen können, durch die Behandlung der Verletzung in zerebralen Hemisphären, nicht nur Symptome verringern, sondern tatsächlich einige der ursprünglichen Schäden umkehren und dauerhafte Verbesserungen bei einem Kind mit Zerebralparese schaffen.

Können Stammzellen zerebrale Lähmung heilen?

Im Moment gibt es keine Heilung für Zerebralparese. Traditionelle Behandlungsmethoden sind in der Lage, Symptome zu verwalten. Der Zweck der Stammzelltherapie ist es, die neurologische Funktion im Bereich der Hirn- und Rückenmarksläsion wiederherzustellen und damit einige der Symptome zu reduzieren und tatsächlich umzukehren. Obwohl diese Ergebnisse lebensverändernd und dauerhaft sein können, zählt dies nicht als „Heilung“ und ein Zerebralparese Patient wird auch nach mehrmaligen Stammzellenbehandlungen nie Symptomfrei sein.

Welche Verbesserungen können Zerebralparese Patienten von der Stammzellbehandlung erwarten?

Unsere Patienten haben unter anderem über folgende Verbesserungen nach der Behandlung berichtet: Bessere Balance und Koordination, reduzierte Müdigkeit, verbesserte Sprache, verringertes Zittern, verbesserte Motorfunktion, besseres Schlucken
verminderte neuropathische Schmerzen oder verbesserte geistige Wachheit.
Es ist wichtig zu beachten, dass, wie bei jeder medizinischen Behandlung, Verbesserungen nicht garantiert werden können.

Wie helfen Stammzellen CP-Patienten?

Es gibt fünf Hauptpunkte, die den Vorteilen von Stammzellen bei der Behandlung der Zerebralparese ausmachen:
1. Verringerung der Entzündungsreaktion und Vermeidung von sekundären Gehirnläsion;
2. Differenzierung in Astrozyten-, Mikroglia-, Oligodendrozyten-, Neuron- und Gliazellen, die gut für Myelinscheide, Axonregeneration und die Übertragung von Nervenimpulsen sind
3. Herstellung der Zytokine und Wachstumsfaktoren, wie glial abgeleitete neurotrophe Faktor (GDNF), Gehirn abgeleitete neurotrophen Faktor (BDNF), Nervenwachstumsfaktor (NGF), Neurotrophin 3 (NT-3) und Neurotrophin 4/5 (NT 4/5), die Gehirn neuroprotektion unterstützen;
4. Anregung des Gefäßwachstums, wodurch die Zufuhr von Sauerstoff und Nährstoffen an verletztes und hypoxisches Gewebe erhöht wird;
5. Verringerung der intrinsischen Zellapoptose (Verringerung des Zelltodes).

Welche Art von Stammzellen werden zur Behandlung von Zerebralparese verwendet?

Die meisten unserer Patienten mit Zerebralparese erhalten Nabelschnurblut-Stammzellen (UCBSC). Nur Patienten mit RH-negativem Blut erhalten stattdessen mesenchymale Stammzellen aus dem Nabelschnurgewebe. Beide Arten von Stammzellen werden aus Nabelschnüren extrahiert, die nach der Geburt von gesunden Babys gesammelt werden.

Was sind die möglichen Nebenwirkungen der Stammzelltherapie?

Nur wenige Patienten haben Nebenwirkungen nach Stammzellinjektionen. Nebenwirkungen treten direkt nach der Injektion auf und können Kopfschmerzen, Fieber, Übelkeit, Schwindel, Erbrechen oder Schmerzen in den Beinen umfassen. Nebenwirkungen sind vorübergehend und verblassen in den meisten Fällen schnell.

Wie viel kostet die Behandlung von zerebralen Zerebralparese?

Unsere umfassende Stammzellbehandlung beginnt bei 23.000 US-Dollar

Zerebralparese Infografik
Zerebralparese Infografik

Informieren Sie sich über eine Behandlung


Bitte geben Sie die Landesvorwahl mit der Telefonnummer ein
Wenn Ihre Diagnose nicht aufgeführt ist, wählen Sie bitte „andere“.

Share This