Deutsch
中文繁體
English
Español
Français
Polski
Português
Română

Patient berichtet über Stammzelltherapie für Retinopathia Pigmentosa

Bei dem rumänischen Patienten Ovidiu Simion wurde eine Retinitis pigmentosa diagnostiziert, eine Erkrankung, die die Degeneration des Gesichtsfeldes beschleunigt. Patienten mit dieser Erkrankung erleben zunehmenden Verlust des Sehvermögens. Aufgrund des begrenzten Sehweite erscheint das Sichteld wie durch ein Teleskop. Im Folgenden finden Sie ein kurzes Interview, in dem der Patienten von der Entdeckung der Stammzellbehandlung für Retinitis pigmentosa, über die Behandlungserfahrung in China, den Ergebnissen und Erwartungen und der Rückkehr nach Hause berichtet.

Das folgende Interview wurde aus dem rumänischen übersetzt und spiegelt die Behandlungserfahrung und Meinungen des Patienten wider.

Bitte beschreiben Sie Ihren körperlichen Zustand vor der Stammzell-Therapie. Was sind die Symptome der Retinopathia pigmentosa und was haben Sie persönlich erlebt?

Bevor ich in China und der Klinik ankam, war ich sehr müde wegen der Arbeit. Körperlich fühlte ich mich sehr angespannt, müde, aufgeregt, wie es sein würde und was sein würde. Jetzt nach drei Tagen Behandlung fühle ich mich entspannter und viel besser.

Wie haben Sie von der Stammzellentherapie erfahren? Was hielten Sie von dieser Technologie? Hatten Sie irgendwelche Bedenken oder Hoffnungen, bevor Sie hier ankamen?

In Rumänien habe ich eine gute Freundin, die Priesterin ist und Frau Alina Radescu kennt, die Vertreterin für rumänische Patienten bei Beike. Er hat mich mit Frau Radescu in Verbindung gesetzt und sie hat mir während des gesamten Prozesses geholfen. Was die Erwartungen betrifft, so war ich sehr zurückhaltend. Auch aufgrund der zahlreichen Enttäuschungen, die ich in Rumänien hatte.

Wie haben Sie Beike gefunden? Was brachte Sie dazu, Beikes Behandlungsform zu wählen?

Ich habe viele Ärzte besucht. Sogar in der rumänischen Hauptstadt Bukarest, Ärzte, die mir Hoffnung gaben und am Ende war alles eine große Enttäuschung. Ich besuchte auch andere Ärzte aus Rumänien, aber die Enttäuschung war die gleiche. Keine Hoffnung! Aber dieses Mal wollte Gott es; Ich begann mit dem Gedanken, dass die Stammzelltherapie die einzige und sicherste Lösung ist. Und Gott sei Dank! Ich habe das Gefühl, dass mein visueller Kanal freigeschaltet wurde, und ich bin sicher, dass die Verbesserungen kommen werden. Ich bin da sehr optimistisch.

Welche Erwartungen hatten Sie and die Behandlung bevor Sie nach China gekommen sind? Was hatten Sie erhofft zu erreichen?

Ich wollte meine Angst überwinden. Das hat mich in den letzten Jahren richtig kaputt gemacht. Ich mag es, unabhängig zu sein. Ich möchte mich nicht auf eine andere Person verlassen müssen. Ich möchte der Meister meiner eigenen Instinkte und meiner Entscheidungen sein. Allein die Idee, mich auf einen Gehstock verlassen zu müssen, hat mich erschreckt. Natürlich bin ich in mir ungeduldig und kann es kaum erwarten, gut zu werden. Ich weiß, dass Verbesserungen da sein werden, aber ich muss geduldig sein. Nachdem ich so viele Jahre Geduld gezeigt habe ist das einzige, was ich jetzt tun muss, noch ein wenig mehr Geduld zu haben. Ich bin gerne unabhängig und selbstständig. Danke Gott und danke allen, die bei Beike sind, die jenen Menschen eine Chance geben, die tatsächlich im Gesundheitssystemen feststecken und mit irreversiblen Krankheiten und ohne Chance auf Genesung zurückgelassen werden.

Wie waren die ersten paar Tage nach Ihrer Ankunft? War es zweckmäßig, komfortabel, etc.?

Schon bei der Abholung vom Flughafen durch Mitarbeiter von Beike Biotechnology hatte ich das Gefühl, dass das nicht das erste Treffen ist, sondern einfach wieder an einen Ort zu kommen, an dem ich bereits gewesen bin. Ich sage wahrscheinlich auch weil es schon im Vorfeld eine so gute Zusammenarbeit über das Internet mit der rumänischen Vertreterin gab, bevor wir in Shenzhen in China ankamen. Die Angst vor dem Unbekannten wurde durch die Wärme, mit der wir begrüßt wurden, sowohl für mich als auch meinen Sohn, beseitigt.

Was halten Sie von Shixin Hospital und den Beike-Mitarbeitern insgesamt?

Die herzliche Begrüßung am Flughafen in Shenzhen, der Besuch der Beike-Zentrale und der medizinische Test im Shenzhen Ophthalmic Hospital zeigten Ernsthaftigkeit, Pünktlichkeit, Professionalität und Bereitschaft, mit dem Menschen gut zu arbeiten. Alle sind sehr Entschlossen in ihren Arbeiten. Ich bemerkte, vom einfachen Reiniger bis zum Arzt, der sich hier um mich kümmerte, dem Manager und dem Personal von Beike und des Shixin Hospital, eine Haltung, die dem Patienten hilft. Ich hatte das Gefühl, dass diese Menschen ihre Arbeit mit Geduld erledigen, was sowohl dem Patienten als auch der Institution, die sie vertreten, hilft.

Wie war der Besuch in der Beike Zentrale?

Von Anfang an war ich beeindruckt und bin immer noch beeindruckt von dem Programm, das die Mitarbeiter von Beike aufstellten, und dass sie uns in die Beike-Zentrale mitgenommen haben. Frau Radescu nahm sich die Zeit, alle Mitarbeiter und deren Aufgabenbereich vorzustellen. Was ich bemerkte und fühlte, ist in der Tat der Wunsch de4 rumänischen Patientenbeauftragten, näher an dem Patienten zu sein, näher an seinen Sorgen und Leiden. Ein Patient, der sowas vorher noch nicht erlebt hat empfindet dies als echte Entspannung. Ich fühlte mich wie ein Teil der Familie von Beike Biotechnology. Ich wurde müde durch die Reise, aber ich tat mein Bestes, um nicht jedes Detail zu verlieren, die uns die Repräsentantin gab. Ich fühlte mich wie ein Teil der Familie Beike.

Bitte erzählen Sie uns von Verbesserungen, wenn Sie welche erlebt haben. Und was denken Sie über diesen umfassenden Ansatz, einschließlich Ernährung und funktioneller Medizin, die hand in Hand mit der Zelltherapie geht?

Meine Gedanken sind alle auf mehr Zufriedenheit, Dankbarkeit und Respekt ausgerichtet und ich verneige mich vor allen, die ich in diesem Land getroffen habe. Ich bin sehr zufrieden mit allen Menschen, die ich hier getroffen habe, sowohl in medizinischer, therapeutischer als auch in menschlicher Hinsicht. Es ist eine andere Welt, die auf gesundem Menschenverstand, Respekt, Ehrlichkeit, Bescheidenheit und Fortschritt basiert. Ich habe Glück, weil ich diese Menschen treffen konnte, und ich danke Gott und ich danke den vielen Freunden aus Rumänien, die geholfen haben mit diesem Projekt einen lang ersehnten Wunsch erfüllt zu erfüllen. Ich empfehle die Stammzellbehandlung allen, denen die Schulmedizin keine Lösungen mehr bietet.

Ein anderer Ansatz für die Gesundheit wird von der chinesischen Medizin angeboten. Die chinesische Medizin behandelt den Ursprung der Krankheit, die Wurzel der Krankheit. Ich freue mich auf eine zweite Runde für diese wundersame Behandlung. Ich sage „wundersamr“, weil ich als Masoterapeut sehr gut das ergänzende Therapieprogramm verstehe, das die „verstopften Kanäle“ gereinigt hatte. Diese Therapien haben vor der Injektion von Stammzellen eine wichtige Rolle gespielt. Das gesamte Programm ist als ganzes zu verstehen.

Danke an alle, die sich hier im Krankenhaus, in der Augenklinik und in der Beike Zentrale um mich gekümmert haben, ich wünsche ihnen gute Gesundheit und Weisheit, dieses schöne Projekt fortzusetzen, das von vielen Menschen gebraucht wird, die sonst keine Lösungen haben. Möge Gott allen Bedürftigen helfen. Ich werde Beike bedingungslos weiterempfehlen. Ich werde es von ganzem Herzen tun, denn das ist es, was ich bekommen habe und das ist es, was mir angeboten wurde: Hilfe und Hoffnung. Ich biete den anderen dasselbe an: Menschlichkeit, Respekt und Offenheit für Information, Klarstellung und Entschlossenheit, die Stammzellbehandlung zu bekommen. Möge Gott sie beschützen! Vielen Dank für alles!

Interessieren Sie sich für die Stammzellbehandlung?

Hier mehr erfahren!
Share This