Jul 16

Allogene adulte Stammzellen stellen Endothelfunktion bei Herzinsuffizienz wieder her

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die häufigste Ursache für Todesfälle. Aktuelle Studien zeigen, dass die allogene mesenchymale Stammzellen in der Lage sind, die Endothelfunktion bei Herzinsuffizienz durch die Stimulierung der Vorläuferzellen wieder herzustellen. Forschungen wie diese sind ein wichtiger Wendepunkt in der Art und Weise wie Herzinsuffizienz behandelt wird.

Herzinsuffizienz werden durch eine Abnahme der Endothelialen Vorläuferzellfunktion verursacht, die zirkulierenden Zellen, die zur Bildung neuer Gefäße und Gefäßerweiterungen, der Entspannung der Muskeln in Zellwänden, die Erweiterung von Blutgefäßen ermöglichen. Die selbst erneuernden Eigenschaften von mesenchymalen Stammzellen, ermöglicht den endothelialen Vorläuferzellen sich zu vermehren. Dies verbessert die Gefäßreaktionsfähigkeit und damit die Normalisierung der Endothelfunktion bei Patienten mit Herzinsuffizienz.

Es gibt zwei Arten von Stammzellen, die verwendet werden können. Autologe Stammzellen kommen von den Patienten selbst, während allogene Stammzellen diejenigen sind, die von einem externen Spender entnommen werden. Es wurde festgestellt, dass die allogene und nicht autologe Stammzellen bei Herzversagen verwendet werden können. Autologe Stammzellen stammen aus dem patienteigenen System und sind daher eventuell negativ verändert, wodurch die Zellen nicht so effektiv sind wie allogene Zellen.

Die Stammzellen zeigen sich als vielversprechend für die zukünftige Behandlung von Herzinsuffizienz. In vielen Fällen wurden die Stammzellenbehandlungen erfolgreich bei Patienten eingesetzt, denen gesagt wurde, jede Behandlung wäre Hoffnungslos. Derzeit scheinen Stammzellen der einzige weg zu sein, um viele Krankheiten und Leiden zu behandeln. Bei Beike Biotechnology bieten wir derzeit Behandlungen an für der ischämische Herzkrankheit, Einschließlich Myokardinfarkt, Herzinsuffizienz und Herz-Kreislauf-Myopathie.

Für weitere Informationen über die Wirkung von allogene mesenchymalen Stammzellen bei Herzinsuffizienz