Deutsch
中文繁體
English
Español
Français
Polski
Português
Română
Русский

CP Patient kehrt für zweite Stammzellbehandlung zurück

Enzo flog 2016 mit nur 3 Jahren zum ersten Mal von Großbritannien nach Bangkok. Geboren mit quadriplegischer Zerebralparese aufgrund eines Traumas während der Wehen, hofften seine Eltern die Lebensqualität ihres Sohnes zu verbessern. Als sie im Internet nach Behandlungsmethoden erforschten, stießen sie auf die Stammzellbehandlungen als eine Option. Zögerlich setzten sie ihre Nachforschung fort, bis sie Beike fanden, was „bei weitem die beste Behandlungsoption für (sie)“ war. Als sie sich die zahlreichen Patientenberichte online angesehen hatten, wussten sie, dass in dieser Behandlung viel Potenzial für ihren eigenen Sohn steckt. „Die Behandlung ist in Großbritannien nicht verfügbar. Zu beginn war ich nicht bereit für eine Behandlung, über die wir nicht viel wussten, so weit zu reisen. Aber je mehr ich darüber las, desto mehr wurde mir klar, dass wir es versuchen mussten.“

Die Familie hatte nur positive Rückmeldungen über das Beike- und Krankenhauspersonal bekommen. „Unser Flug aus dem Vereinigten Königreich war lang. Wir waren erschöpft und der Jetlag war entsetzlich. Aber das Personal hier ist unglaublich. Wir wurden umgehend am Flughafen getroffen und zu unserem Hotel gefahren. Während der Fahrt zum Hotel wurde uns unser Zeitplan gezeigt und wir hatten die Möglichkeit, die Behandlung zu besprechen und Fragen zu stellen. Als wir in unserem Hotel ankamen, wurden wir zu unserem Zimmer begleitet und dann erst mal alleine gelassen um auszupacken und etwas zur Ruhe zu kommen. Die Krankenschwestern brachten Enzos Mahlzeiten in unser Zimmer und überprüften bei jeder Gelegenheit seinen Sauerstoff und seine Herzfrequenz. Wir waren uns sicher, dass wir, wenn wir überhaupt etwas brauchten, einfach fragen könnten. Wir trafen uns am zweiten Tag mit dem Arzt. Sie führten die entsprechenden Tests durch, einschließlich Gewicht und Blut. Sie diskutierten mit uns, auf welche Bereiche wir uns für jede Behandlung konzentrieren möchten, und sie gaben dies an jede Abteilung weiter, um sicherzustellen, dass alle daran arbeiteten, das gleiche Ziel zu erreichen. Alle waren freundlich, hilfsbereit und sehr effizient in ihrer Organisation und Betreuung.“

Enzo Thompson und sein Vater vor dem Eintritt in die Sauerstoffkammertherapie
Enzo und sein Vater vor Sauerstoffkammertherapie

Vor der Behandlung war Enzo nicht in der Lage seinen Kopf für längere Zeit zu heben, zu sitzen, zu stehen oder zu gehen. Er konnte seine Hände und Arme nur eingeschränkt Einsetzen und war nicht in der Lage zu essen oder zu sprechen. Schon kurz nach der Behandlung begannen seine Eltern Veränderungen zu sehen.

„Nach der ersten Stammzellbehandlung unseres Sohnes (2016) haben wir deutliche Verbesserungen festgestellt. In den 3 1/2 Wochen, in denen wir hier waren, bekam er eine bessere Kontrolle über seine Hände und Arme, er lernte zu schlucken (noch nicht genug, um eine Mahlzeit zu essen, aber genug, um ihn vom Sabbern abzuhalten und ihm gelegentlich einen kleinen Geschmacksprobe von Essen zu ermöglichen). Er hatte auch einen ziemlich schweren Strabismus in beiden Augen, der sich fast sofort korrigierte. Diese Effekte haben sich auf Dauer gehalten.“

Enzo erhielt auch eine Reihe von unterstützenden Therapien, einschließlich Physiotherapie, Ergotherapie, Wassergymnastik, hyperbarische Sauerstofftherapie, transkranielle magnetische Stimulation, Akupunktur und Nervenwachstumsfaktoren. Diese Therapien halfen, die Stammzellen an die richtigen Stellen zu führen und Enzo dabei zu helfen, neue Stärken und Fähigkeiten zu erlangen, die er vorher nicht hatte. Seine Familie stimmt zu: „Dieses intensive Förderprogramm ist einzigartig bei Beike und war einer der Hauptgründe, warum wir uns für sie entschieden haben.“

Bild von Enzo mit Vater, als er transkranielle Magnettherapie erhält
Enzo mit Vater, wie er transkranielle Magnettherapie erhält

Enzo kehrte 2018 mit neuen Zielen wieder zurück. Diesmal wollen sich seine Eltern auf seine Feinmotorik und die orale Stimulation durch Ergotherapie konzentrieren. Sie haben an seiner Kopfkontrolle, Armbewegung und Kraft gearbeitet.

Sie haben in diesen Bereichen bereits Ergebnisse erzielt und hoffen, mehr zu sehen. Sie hoffen sogar wiederzukommen. „Ich wünsche mir, dass die Stammzellbehandlung in Großbritannien zur Verfügung steht. Bis es soweit ist, hoffen wir, weiterhin mit Beike zusammenzuarbeiten und wir hoffen in Zukunft ein drittes Mal zurückkehren zu können.“

Erfahren Sie mehr über eine mögliche Stammzellenbehandlung mit Beike:

Kostenlose Beratung
Share This