Jul 28

Zwillinge mit Zerebralparese sehen Verbesserungen von Stammzellenbehandlung

Die Drillinge Ali, Abdulla und Mohamed wurden zu früh geboren. Schon in der 25 Schwangerschaftswoche und erlitten alle 3 eine Hirnblutung. Durch die Blutung ist Ali nach 3 Monaten gestorben, während die Zwillinge Abdulla und Mohamed überlebten. Beide hatten ernsthafte Probleme auf der Intensivstation; Abdulla hatte eine Ableitung vom Gehirn aber er war stabiler als Mohamed, dessen weiße Gehirn-Substanz durch die Blutung betroffen war. Beide leben jetzt mit Zerebralparese (CP), die ihre Lebensqualität und die Fähigkeit, selbständig zu leben, stark beeinflusst.

Zum Glück hat die Reise ins Better Being Hospital für die Behandlung mit Beike Biotechnologys adulten Stammzellen ihnen und Ihren Eltern Hoffnung gegeben, wo es keine Hoffnung gab und beide Zwillinge erleben große Veränderungen in ihren spastischen Bewegungen, Motorik, Sehvermögen und zeigen einen positiven Wandel in ihrem allgemeinen Verhalten.

Unten finden Sie ein Interview mit Mohamed und Abdullas Mutter, Mona Alqubaisi. Dieses Interview fand einen Monat und 2 Wochen nach der Stammzellenbehandlung statt.

Bitte beschreiben Sie den Körperlichen Zustand Ihrer Söhne vor der Stammzell-Therapie. Was sind die Symptome von CP und was haben die Zwillinge individuell erlebt?

„Die Babys sind 1 Jahr alt und können ihre Köpfe nicht kontrollieren, nicht sitzen und können nicht von dem Rücken auf dem Bauch rollen (nur vom Bauch auf den Rücken) und Mohamed kann nicht mal seine Spielsaschen halten. Mohamed hat zudem noch Seh- und Hörprobleme; er hat früher Hörgeräte getragen, aber sein Hörvermögen hat sich jeden 3 Monat um 10% verbessert. Er hat die Hörgeräte so gehasst, dass wir sie nicht lange genutzt haben. Jetzt trägt er eine Brille. Sein Sehvermögen ist -6, aber die Brille mag er auch nicht, und wir setzten sie es dann nur während der Beschäftigungstherapien auf“.

„Abdulla hat einen niedrigen Muskeltonus (Hypotonie) und keine Kopfkontrolle überhaupt. Sein Kopf fällt immer wieder zurück wenn wir ihn tragen. Seine Hände sind immer stark geballt und er kann sie nie öffnen. Wegen seinen spastischen Bewegungen hält er seine Spielsachen nie in der Hand. Er schielt sehr stark, weshalb er nicht gerade sehen kann. Er kann nur geradeaus sehen, wenn er seinen Kopf rechts oder links dreht. Er weint, wenn er in seinem Babystuhl sitzen muss und im Kinderwagen wollte er wegen seiner spastische Bewegungen immer liegen und nicht sitzen wie andere Babys“.

Wie haben Sie von der Beike Stammzell-Therapie erfahren? Was halten Sie von der Technologie? Gab es irgendwelche Bedenken oder Hoffnungen?

„Ich habe die Hoffnung nicht verloren und ich habe den Ärzten nicht geglaubt, als sie sagten, dass es keine Heilung gäbe, und dass ich abwarten sollte welche Schwierigkeiten meine Zwillinge von den Hirnschäden haben würden. Ich habe immer weitergesucht bis ich Beike Biotechnologys Website gefunden habe und über die Stammzellen lies. Ich habe eine ganze Menge Studien und Erfahrungsberichte gelesen und danach den nächsten Schritt gemacht, indem ich die medizinischen Berichte von den Zwillingen zu Beike geschickt und anschließend die Genehmigung bekommen habe, die Stammzell-Therapie machen zu dürfen. Dann begann ich meinen Mann zu überzeugen, der sich nicht sicher war und negativ über die Nebenwirkungen dachte. Nach 2 Monaten stimmte er zu und wir haben mit den Vorbereitungen für die Reise begonnen. Ich hatte wirklich Angst, weil alle unsere Ärzte zu mir sagten, dass wir nur unsere Zeit und unser Geld verschwenden würden und sie versuchten mich davon abzuhalten. Aber zum Glück sind wir gegangen und alle meine Sorgen sind nach der ersten Stammzell-Injektion und den Ergebnissen die uns aufgefallen sind verschwunden“.

Welche Erwartungen hatten Sie zur Behandlung vordem dass Sie nach Thailand gereist sind? Was genau wollten Sie erreichen?

„Unsere Ergo- und Physiotherapeuten sagten mir, dass ich nicht zu hohe Erwartungen haben sollte. Ich weiß nicht wieso, aber ich hatte ein gutes Gefühl, dass es funktionieren würde und die Ergebnisse haben meine Erwartungen bei weitem übertroffen.

Nach der Ankunft, wie waren denn die ersten Tagen? War es bequem, komfortabel usw?

„Im Flughafen hat das Personal des Better Being Hospitals uns abgeholt und uns zum Hotel gebracht. Sie waren so nett und Freundlich!“

Was denken Sie über das Better Being Hospital und allgemein über das Beike/BBH Personal?

„ Ich hatte nie Umgang mit einem ähnlichen Spital wie dem BBH gehabt. Von Anfang an mit Beike war ich überrascht über die schnelle Antwort von Dr. Nasir Majeed jedes Mal wenn ich eine E-Mail schichte um eine Frage zu stellen. Er war bei mir den ganzen Weg, von dem Senden von E-Mails, während und nach dem Verlassen des BBH. Die Mitarbeiter von Beike halfen mir auch kontakt mit einem der Eltern in einem Erfahrungs-Bericht Video auf der Website herzustellen. Die Mutter eines weiteren CP Patienten Angelica aus Amerika. Nach den vielen E-Mails, welche mir das Vertrauen gaben die Stammzell-Therapie durchzuführen, ist sie jetzt eine Freundin von mir geworden.

Ich weiß nicht, was ich sonst noch über das Personal im BBH sagen soll. Sie sind die nettesten und freundlichsten Leute die je mit meinen Zwillingen umgegangen sind. Früher habe ich alle Ergo- und Physio-Therapien gehasst, weil meine Zwillinge dabei ständig geweint haben, aber im BBH haben sie weiter gespielt und gelächelt und mein Baby Abdulla hat dort gelernt Handküsse zu senden und er hat ständig Handküsse an das Personal geschickt. Generell liebten ich und meine Babys das ganze BBH Personal“.

Erzählen Sie uns bitte von den Ergebnissen, die Sie erlebt haben. Auch, was Ihre Gedanken über das Gesamtkonzept sind, einschließlich der funktionellen Medizin und Ernährung als Sahnetüpfchen der Zelltherapie.

„ Von der ersten Injektion, die eine IV für beide Babys war, bemerkte ich, während wir zurück ins Hotel fuhren, dass die geballten Fäuste von Mohamed offen waren und an diesem Abend schlief er zum ersten Mal in seinem Leben mit geöffneten Hände. Nach 25 Tagen im BBH sind meine Babys in der Lage viele neue Dinge zu tun:
• Die gravierenden spastischen Bewegungen von Mohamed wurden enorm verbessert. Er ist jetzt in der Lage in seinem Kinderwagen gerade zu sitzen und geniest zu beobachten, was ringsherum passiert ohne zu weinen.
• Mohamed ist jetzt in der Lage, Spielsachen in der rechten Hand zu halten und in den Mund zu tun und er weiß wie man Daumen lutscht.
• Mohamed hatte einen Hörtest im April und diesen Test erneut wiederholt 6 Wochen nach der Stammzell-Therapie. Sein Hörvermögen hat sich um 20% verbessert und ist jetzt Nahe an einem normalen Gehör.
• Mohameds Sehvermögen hat sich verbessert. Er kann jetzt nicht nur seitlich sehen, aber auch gerade aus und ich finde, dass er mir nachschaut, auch wenn ich weiter weg bin von ihm.
• Mohamed hat enorme Verbesserungen in der Kopfkontrolle. Er hat noch nicht die volle Kontrolle, aber er kann seinen Kopf für längere Zeit halten und wenn er die Kontrolle verliert, kann er seinen Kopf an die richtige Stelle richten.
• Abdulla hat volle Kontrolle über seinen Kopf und am Anfang konnte er in der Lauflernhilfe sitzen und sich rückwärts bewegen. Nach ein paar Tagen begann er vorwärts zu gehen und sich auf alle Seiten zu drehen.
• Früher hatte Abdulla einen schwachen Körper und keine Rumpfkontrolle, jetzt aber kann er für 2 Minuten mit gerade Rücken sitzen. Er kann auf beide Seiten rollen und neue Geräusche machen.
• Abdulla hat seit der ersten Woche mit den Stammzellen zugenommen. Er nimmt weiterhin zu und sein Appetit ist erhöht, was mich wirklich Glücklich macht“.

„Ich versuchte, die hyperbare Sauerstofftherapie in meinem Land zu verwenden, aber der Arzt weigerte sich, weil Abdulla eine Ableitung und Mohamed breite Kammern hat. Dr. Torsak war überzeugt, dass dies kein Problem verursachen würde und dass wir versuchen könnten. Wir haben es probiert und es gab kein Problem. In meiner Meinung arbeitet die Stammzellen mit den Sauerstoff Kammer, TMS magnetische Stimulation, Physio/Ergo-Therapie, Akupunktur, Ernährung und Wasser-Therapie sehr gut zusammen, um die Hirnschäden beim heilen zu unterstützen und deswegen, haben wir angefangen Verbesserungen zu sehen, schon während unserem Aufenthalt im BBH“.

Was möchten Sie sonst noch über die Behandlung weitergeben?

„Ich habe bei Mohamed etwas bemerkt; früher lächelte er jeden an und spielte auch mit jedem, er erkannte aber niemanden, nicht mal seinen Zwilling. Ich dachte, dass er einfach sozialer ist als sein Zwilling, aber jetzt erkennt Mohamed den Unterschied zwischen Bekannten und Fremden und lächelt sie nicht mehr an und spielt nicht mehr mit ihnen. Jetzt spielt er nur mit seinem Zwilling und seinen älteren Geschwistern. Auch während dem Schlafen wacht er immer wieder auf weil er, durch sein verbessertes Gehör Geräusche hört, die er vorher nicht gehört hat. Es besorgte mich, dass er sein Appetit verlor, aber ich bemerkte, dass er früher alles ohne Probleme gegessen hat, jetzt kennt er aber den Geschmack und will nur das essen was ihm schmeckt“.

Wenn Sie direkt mit Mona über die Behandlung ihrer Söhne sprechen möchten, steht sie per Email zur Verfügung. Sie spricht Englisch und Arabisch: me_mo2005@hotmail.com

Wie immer freuen wir uns sehr für Mohamed und Abdulla und hoffen, dass ihre Verbesserungen sich weiterentwickeln. Für weitere Informationen über diese Behandlung besuchen Sie bitte unsere Zerebralparese Behandlungs-Seite.